Matchbericht ESC I : FC Ingenbohl

3. Sieg in Folge
Im Spiel gegen den letztplatzierten FC Ingenbohl setzte sich die 1. Mannschaft des ESC Erstfeld zu Hause mit 4:2 durch und verbleibt damit auf dem 2. Tabellenplatz. Das Fanionteam feierte damit seinen 3. Sieg in Folge und hat 3 Spiele vor Schluss 6 Punkte Vorsprung auf den Strich.

Fabian Gerig

Auf dem schwierig zu bespielenden Terrain kam während 90 Minuten kaum Spielfluss auf. Es war ein kampfbetontes Spiel, in welchem die Gäste zu Beginn mehr Zweikämpfe für sich gewinnen konnten. Trotzdem war es das Heimteam, welches zur ersten Chance kam. Nach einem Freistoss von Michael Planzer kam Fabian Gerig zum Kopfball, kam aber nicht mehr richtig zum Ball. Ebenso verpasste es das Heimteam in der 13. Minute in Führung zu gehen. Nach einem schönen Angriff kam Rafael Aschwanden von der linken Seite alleine auf den Torhüter los, schoss aber mit links übers Tor. Die nächsten Angriffe gehörten den Gästen. Ihr erster Versuch geriet ebenfalls zu hoch. In der 20 Minute vermochte dann Patrik Traxel im Tor der Ersfelder zu retten. Kurz darauf war das Heimteam wieder an der Reihe. Nach einem Seitenwechsel von Rafael Aschwanden schloss Janick Gisler direkt ab, verpasste aber das Ziel. Trotz einiger Chancen kamen die Erstfelder aber nicht richtig ins Spiel und die Gäste hatten mehr Spielanteil. In der 30. Minute wurden diese dafür belohnt. Nach einem Eckball vermochte die Hintermannschaft den Ball nicht aus dem Strafraum zu befreien und die Ingenbohler konnten aus kurzer Distanz zum 0:1 einschieben. Nur kurz darauf eine weitere gute Aktion, den Schuss konnte Patrik Traxel noch übers Tor lenken. Kurz vor der Pause der ESC nochmals mit einem Freistoss. Joachim Gisler schlenzte den Ball aus zentraler Position auf den 2. Pfosten, wo Fabian Gerig per Kopf in die Mitte legte. Michael Traxel war zur Stelle und glich zum 1:1 aus. Sein erster Treffer für die 1. Mannschaft somit ein sehr wichtiger.

Janik Gisler entscheidet Partie
Nach der Pause übernahm das Heimteam das Spieldiktat zusehends. In der 48. Minute konnte David Epp im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Damian Eller souverän. Die Freude währte aber nur kurz. Praktisch im Gegenzug glichen die Gäste wieder aus. Von der linken Seite zog der Angreifer zur Mitte und zog aus grosser Distanz ab. Sein Sonntagsschuss schlug oben rechts, unhaltbar für den Torhüter, ein. Das Heimteam liess sich aber nicht aus dem Konzept bringen und Janick Gisler schoss seine Farben in der 57. Minute wieder in Führung. In der Folge verpasste das Heimteam die Vorentscheidung einige Male. In der 81. Minute war es wieder Janick Gisler, welcher die Entscheidung herbeiführte. Mit seinem Direktschuss liess er dem Torhüter keine Chance. 5 Minuten später konnte sich Patrik Traxel ein weiteres Mal auszeichnen. Ein satter Schuss ins obere Eck aus gut 10 Meter konnte er mirakulös abwehren und somit verhindern, dass nochmals Spannung aufkam.

Gute Ausgangslage
Mit nun 13 Punkten liegt das Team von Cédric Progin und Oskar Rickli nach 6 Spielen auf Platz 2 und ist nur noch wenig vom Ziel Aufstiegsrunde entfernt. Am nächsten Samstag treffen die Erstfelder auswärts auf den FC Brunnen. Gegen diese Mannschaft hat das Fanionteam noch einige Rechnungen offen, ein Sieg bei den Schwyzern wäre höchste Zeit.

Telegramm: Patrick Traxel, Nando Lussmann (40‘ Bernhard Loretz), Fabian Gerig, Michael Arnold, David Epp; Rafael Aschwanden, Michael Traxel (70‘ Farell Mercado Romuldo), Joachim Gisler, Janick Gisler Michael Planzer (68‘ Lars Gisler), Damian Eller

Matchbericht ESC I : FC Rotkreuz II

Hart erkämpfter Heimsieg
Im vorgezogenen Heimspiel der 5. Runde gewann die 1. Mannschaft des ESC Erstfeld zu Hause gegen die zweite Mannschaft des FC Rotkreuz mit 2:0. Vor allem in der ersten Halbzeit verpasste es das Heimteam das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Zum Schluss konnte man dank einer geschlossenen Defensivleistung den Sieg einfahren.

Fabian Gerig

Nach der ersten Halbchance bereits nach 20 Sekunden passierte bis zur 11. Minuten nicht mehr all zu viel. Nach einem Einwurf traf Christopher Zurfluh den Ball nicht richtig, weshalb sein Abschluss ungefährlich blieb. Die Erstfelder setzten den Gegner früh unter Druck und hatten eindeutig mehr vom Spiel. Nach einer Viertelstunde war es ein Eckball, welcher die Führung hätte bringen können oder gar müssen. Ein gut getimter Ball von Michael Planzer köpfte Fabian Gerig aber knapp neben das Tor. 6 Zeigerumdrehungen später klappte es dann mit der verdienten Führung. Eine Flanke von Nando Lussmann drehte perfekt gegen das Tor. Niemand erwischte den Ball und der Torhüter liess den Aufpraller nach vorne abklatschen. Dort setzte Michael Planzer gut nach und schob zum 1:0 ein. Ein Eckball brachte dann auch ein erstes Mal Gefahr für Markus Bürgler. Im Gewühl vor dem Tor behielt er aber den Überblick und konnte klären. In der Folge dominierten die Erstfelder und zeigten einige schöne Passkombinationen. So zum Beispiel in der 30 Minute, als Janick Gisler von der Seite alleine aufs Tor losziehen konnte. Er legte den Ball zur Mitte, wo Damian Eller um eine Haaresbreite verpasste. Nur 4 Minuten später prallte ein Schuss von Michael Planzer an den Pfosten und kurz darauf legte eben dieser nach einer Flanke von Janick Gisler den Ball per Kopf zurück in die Mitte, wo Damian Eller das vermeintlichen 2:0 erzielte. Der Schiedsrichter pfiff ihn aber aus einer Abseitsposition zurück. Bereits in der 40 Minute die nächste grosse Chance, eine Kopie der letzten Aktion. Wieder geriet eine Hereingabe etwas zu lang. Am zweiten Pfosten köpfte Fabian Gerig den Ball in die Mitte vors Tor, wo aber kein Erstfelder für die Hereingabe bereit war. In den letzten 5 Minuten hatte der ESC weiter gute Angriffe, aber ein Tor wollte einfach nicht fallen.

Umgekehrtes Bild
Die Rotkreuzer schienen in der Pause geweckt geworden zu sein und waren um einiges präsenter als in der ersten Halbzeit. Obwohl sich die Partie zu Beginn der zweiten Halbzeit noch ausgeglichen gestaltete, merkte man, dass die Gäste immer besser ins Spiel fanden. Die Erstfelder wurden vermehrt in die Defensive gedrängt, verteidigten aber solidarisch im Team und liessen kaum Chancen zu. In der 70. Minute die erste grosse Chance der Gäste. Nach einem Eckball kam ein Angreifer ungehindert zum Kopfball, verpasste aber das Ziel. 5 Minuten später spielte der Rotkreuzer von der Grundlinie einen Ball zurück auf den Elfmeterpunkt. Den Schuss parierte Markus Bürgler aber souverän.

Aggressive Schlussphase
Das Spiel wurde in dieser Phase ruppiger und schien dem Schiedsrichter zu entgleiten. Zum Teil liess er nach Zweikämpfen weiter laufen, welche klar abgepfiffen hätten werden müssen, wiederum aber pfiff er kleinlich. Auffällig war, dass die Entscheidung stark vom Team abhängig war. Nichts desto trotz werten sich die Erstfelder mit allen Kräften und hätten die Partie in der 82. Minute vorentscheiden müssen. Nach einem Ball von Michael Planzer verpasste Damian Eller in der Mitte. Nur kurz darauf drippelte sich Joachim Gisler durch die Abwehr, sah seinen Schlenzer aber vom Schlussmann abgewehrt. Auch seine nächste Chance in der 88. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Als schon alle glaubten der Schiedsrichter würde hier spielen lassen, bis die Gäste den Ausgleich erzielen, entschieden zwei Einwechselspieler das Spiel. Nach einer Befreiung kam Lukas Gerig auf der rechten Seite an den Ball. Er wechselte mit einem langen Ball auf die andere Seite zum mitgelaufenen Lars Gisler, welcher alleine vor dem Torhüter zu seinem ersten Tor für das Fanionteam einschob. Als der Schiedsrichter nach 98 Minuten endliche abpfiff, war der Jubel des Heimteams riesig. In einem nervenaufreibenden Spiel behielten sie kühlen Kopf und siegten erneut verdient.

Halbzeit Fazit
5 von 9 Spiele sind nun gespielt. Nach zuletzt zwei guten Leistungen und 6 Zählern konnte sich das Team von Progin und Rickli unter den ersten 5 etablieren. Wiederum liess aber in diesem Spiel die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Wie schon den in den Spielen zuvor erspielten man sich etliche gute Chancen, verpasste es aber wiederum, das Spiel früher zu entscheiden. So mussten die Erstfelder in der zweiten Halbzeit erneut zittern. Die nächste Chance sich zu verbessern folgt am Samstag 7.10. gegen den letztplatzierten FC Ingenbohl in der Pfaffenmatt. Nach der unnötigen Niederlage gegen den FC Muotathal vor zwei Wochen, werden die Erstfelder auf der Hut sein, um nicht nochmal wichtige Punkte zu verschenken.

Telegramm: Markus Bürgler, Nando Lussmann, Fabian Gerig, Michael Arnold, David Epp; Christopher Zurfluh (65‘ Lars Gisler), Michael Traxel , Joachim Gisler, Janick Gisler (80‘ Tobis Walker); Michael Planzer, Damian Eller (87‘ Lukas Gerig)

Matchbericht FC Schattdorf II : ESC I

Gislers entscheiden Derby
In einem hart umkämpften Derby setzt sich der ESC gegen die zweite Mannschaft des FC Schattdorf mit 1:4 durch. Mit 3 Toren hatte Joachim Gisler grossen Anteil am Sieg, sein Bruder Janick erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 1:4.

Fabian Gerig

Das Heimteam startete besser in die Partie und Erstfeld kam nur ungenügend in die Zweikämpfe. Nach etwas mehr als 10 Minuten kamen die Schattdorfer gleich zwei Mal aus guter Position zum Abschluss. Doch beide Aktionen endeten torlos. In der 18. Minuten hatte der ESC die erste nennenswerte Offensivaktion, welche sogleich zum Führungstor genutzt wurde. Im Strafraum nahm Joachim Gisler den Ball an und drehte sich gekonnt um den Gegner. Sein Linksschuss aus der Drehung war dann für den Torhüter unhaltbar. Nach 27 Minuten kam Michael Traxel per Kopfball zur nächsten Chance, welche vom Schlussmann aber zu Nichte gemacht wurde. Nur kurz darauf war es nach einer schönen Hereingabe von Nando Lussman wiederum Joachim Gisler, welcher zum Abschluss kam, bei dieser Aktion aber nicht reüssieren konnte.

Nach der Pause hatten die Schattdorfer zwei Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach nur 4 Minuten verpassten alle Angreifer eine schöne Hereingabe von der Seite. Kurz darauf liess Markus Bürgler im Tor der Erstfelder einen Ball wieder aus den Händen fallen. Ein Schattdorfer war zur Stelle und duellierte sich mit dem Schlussmann um den Ball. Dieser hechtete nach dem Ball und versuchte ihn im Nachfassen zurückzuerobern, wobei der Angreifer zu Boden gerissen wurde. Über einen Pfiff hätten sich die Gäste in dieser Situation nicht beklagen können, der Schiedsrichter liess aber weiter laufen. In der 63. Minute dann aber der Pfiff auf der anderen Seite. Nach einem schönen Angriff kam Damian Eller im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfer verwandelte Joachim Gisler im linken oberen Eck.

Erstfeld verpasst Entscheidung und macht’s nochmals spannend
Nur 5 Minuten später Chaos pur im 16ner der Schattdorfer. Einige Erstfelder versuchten sich im Abschluss, doch jedes Mal stand ein Bein oder der Torhüter dem Torerfolg im Weg. In der 73. Minute verpasste Rafael Aschwanden nach einer schönen Hereingabe von Janick Gisler den entscheidenden Treffer ebenfalls. Dann passierte bis in die 86. Minute nicht mehr viel und alles deutete auf einen Sieg für den Gast hin. Doch es kam nochmals unnötig Spannung auf. Nach einem langen Ball zog der Angreifer alleine aufs Tor los und verwandelte zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Erstfelder waren nun sichtlich verunsichert und die Schattdorfer kamen kurz darauf aus guter Position zu einem Freistoss. Die Anspannung stieg merklich, doch der Schuss verfehlte das Tor. Das Heimteam warf nun alles nach vorne, was das Fanionteam mit zwei schönen Konter ausnutzte und die vielen Erstfelder Fans zum Jubeln animierte. In der 91. Minute spielte sich der eingewechselte Janick Gisler über rechts durch und bediente seinen Bruder Joachim, welcher mit seinem 3. Tor das Spiel entschied. Den Schlusspunkt setzte dann Janick Gisler mit dem 4:1 selbst. Nach einem sehenswerten Angriff über die beiden eingewechselten Rafael Aschwanden und Lukas Gerig, welcher nach 2 Jahren sein Comeback in der ersten Mannschaft gab, drosch Janick den Ball nach guter Vorlage direkt in die Maschen.

Glücklich aber verdient
Die Erstfelder verdienten sich den Sieg mit gutem Teamgeist und hartem Kampf. Übers ganze Spiel gesehen waren die Gäste das bessere Team. Trotzdem beanspruchten sie nach der Pause etwas Glück. Der ausgebliebene Penaltypfiff hätte das 1:1 bedeuten und das Spiel in andere Bahnen lenken können. Das nächste Spiel findet am Donnerstag in der Pfaffenmatte statt. Das Team von Cédric Progin und Oskar Rickli empfangen zu Hause den FC Rotkreuz. Gegen das Spitzenteam ist eine nächste gute Leistung gefordert.

Telegramm: Markus Bürgler, Nando Lussmann, Fabian Gerig, Michael Arnold, David Epp; Christopher Zurfluh (55. Rafael Aschwanden), Michael Traxel , Joachim Gisler, Lars Gisler (75‘ Janick Gisler); Michael Planzer, Damian Eller (92‘ Lukas Gerig)

Matchbericht ESC I : FC Muotathal II

Harte Landung
Nach dem souveränen Heimsieg vom letzten Samstag musste die erste Mannschaft des ESC Erstfeld in Muotathal gegen die zweite Mannschaft eine bittere Niederlage hinnehmen. Trotz Feldüberlegenheit mussten sich die Urner nach individuellen Fehlern und schlechter Chancenauswertung mit 1:0 geschlagen geben.

Fabian Gerig

Mit viel Selbstvertrauen traten die Erstfelder am Mittwoch die Reise ins Muotathal an. Von Beginn an konnten die Gäste das Spiel bestimmen und verpasst in der 3. Minuten nach einem schönen Eckball von Bernhard Loretz die Führung. Nur 4 Minuten später Chancen in Serie. Joachim Gisler lancierte Damian Eller mit einem schönen Pass in die Tiefe, dieser zog alleine auf den Torhüter los, traf aber nur den Pfosten. Der Ball prallte vom Pfosten nach aussen ab, wo Bernhard Loretz aus schlechtem Winkel zum Abschluss ansetzte, ein Spieler auf der Linie aber klären konnte. Beim anschliessenden Eckball klärte das Heimteam nur ungenügend und Joachim Gisler konnt vom 16ner abziehen, sah seinen guten Flachschuss aber vom Torhüter abgewehrt. Das unglückliche Agieren in der Startphase schien die Erstfelder ein wenig zu hemmen, in der Folge liess die Passgenauigkeit im Aufbauspiel, sowie beim letzten Pass zu wünschen übrig. Etwas unglücklich auch die Aktion in der 37. Minute. Nach einem schönen Angriff spielte Damian Eller den Ball auf den mitgelaufenen Christopher Zurfluh, dieser konnte den Ball nicht wunschgemäss kontrollieren und verpasste es dadurch alleine auf den Gästetorhüter loszuziehen. Kurz vor der Pause eine weitere sinnbildliche Aktion für diesen Abend. Nach einer scharfen Hereingabe von Bernhard Loretz auf den 1. Pfosten, kam Damian Eller einen Schritt zu spät, der Ball war somit sichere Beute für den Torhüter.

Heimteam kommt besser ins Spiel
In der ersten Halbzeit hätten die Erstfelder die Partie bereits entscheiden können, diese Gegebenheit motivierte die Muotathaler für die zweite Halbzeit. Nach nur 3 Minuten kamen sie zu ihrer ersten Halbchance, verpassten aber das Tor klar. In der 51. Minute hatten dann die Urner die nächste Aktion. Mit etwas Glück gelangte nach einem missglückten Freistoss der Ball zu Joachim Gisler, sein Weitschuss wurde aber wiederum mit einer glänzenden Parade zu Nichte gemacht. Beim anschliessenden Eckball kam Michael Traxel zum Kopfball, aber auch aus dieser Aktion resultierte kein Tor. Die folgenden 20 Minuten verstrichen dann ereignisarm.

Konzentration lässt nach
In der 72. Minute begann mit Michael Planzers Fehlpass eine fatal endende Fehlerorgie. Nach seinem Fehlpass kam ein Muotathaler ungehindert zum Schuss, vermochte diesen aber nicht zu platzieren. Nur 3 Minuten später der nächste Angreifer alleine vor dem Tor, welcher im letzten Moment noch von Michael Traxel am Abschluss gehindert wurde. Eben dieser vertändelte in der 80 Minute den Ball, das Heimteam spielte sich vors Tor und erzielte, durch einen wohl haltbaren Schuss, das 1:0. Die Schockstarre der Erstfelder blieb zum Glück aus, das Fanionteam zeigte tolle Moral und warf nochmals alles nach vorne.

Ball wollte nicht ins Tor
Nach einem Doppelpass auf der linken Seite kam Joachim Gisler in der 84. Minute zum Flanken. Sein Ball verpasste aber Michael Planzer in der Mitte um Haaresbreite. Am zweiten Pfosten übernahm Lars Gisler den Ball, legte ihn zurück auf Damian Eller, welcher sofort abschloss. Wieder einmal kam im letzten Moment ein Schwyzer und blockte den Ball. Auch beim anschliessenden Eckball und der darauffolgenden Flanke durch Christopher Zurfluh wollte der Ball nicht rein. Ein Kopfball von Joachim Gisler verpasste das Ziel.

Reaktion gefordert
An diesem Abend hätten die Erstfelder wohl noch lange spielen können, der Ball wollte einfach nicht rein. Neben der Chancenauswertung muss man sich in Hinblick aufs Derby vom nächsten Donnerstag auch im Passspiel wieder steigern. Durch viele Ballverluste machte sich der ESC das Leben selbst schwer. Am 21.9. kommt es in Schattdorf zum Derby gegen die zweite Mannschaft. Eine Reaktion das Fanionteams ist dringend nötig.

Telegramm: Patrik Traxel, Nando Lussmann, Michael Traxel, Michael Arnold, David Epp; Christopher Zurfluh (55. Rafael Aschwanden), Michael Planzer , Joachim Gisler, Bernhard Loretz (55. Lars Gisler); Damian Eller, Janick Gisler (70. Christopher Zurfluh)

Matchbericht ESC I : FC Aegeri II

Im zweiten Meisterschaftsspiel vom Samstag 9.9. konnte die 1. Mannschaft des ESC Erstfeld zu Hause mit einer souveränen Leistung mit 6:0 gewinnen. Spätestens nach dem 4. Treffer in der 58. Minute war das Spiel für das Heimteam entschieden.

Fabian Gerig

Auf dem nassen und rutschigen Spieluntergrund starteten die Urner ein wenig verhalten in die Partie. Obwohl Janick Gisler nach 3 Minuten das Tor nur knapp verpasste, hätten die Gäste kurz darauf die Führung erzielen können. Patrick Traxel konnte aber einen Flachschuss reaktionsschnell abwehren. Dieser Angriff diente als Weckruf für den ESC. In der 13. Minute verpasste Nando Lussmann mit einem guten Schuss die Führung. Beim anschliessenden Eckball verpasste auch Fabian Gerig mit seinem Kopfball den 1. Treffer und so blieb es weiter beim 0:0. Kurze Zeit später dann der verdiente Führungstreffer. Nach einem schönen Pass von Damian Eller verwandelte Michael Planzer ohne zu zögern. Der Passgeber hätte dann nach rund 20 Minuten gleich selbst erhöhen können, blieb jedoch vorerst erfolglos. Ebenso erging es Christopher Zurfluh nach einer halben Stunde. Zuerst verpasste sein Linksschuss aus guter Position das Tor, kurz darauf erzielte er das Tor, welches aber wegen einem Handspiel zu Recht aberkannt wurde. Etwas später wurde ihm gar ein zweites Tor aberkannt. Diesmal wurde er vom Offsides zurückgepfiffen, wohl auch dies zu Recht. So war es nach 37 Minuten wiederum Michael Planzer, welcher das Skore erhöhte. Nach einem Eckball klärten die Gäste nur ungenügend und Planzer drosch den Ball aus gut 20 Metern ins untere Eck. Ein mehr als verdienter zwei Tore Vorsprung zur Halbzeit für das Heimteam.

Entscheidung kurz nach der Pause
Kaum wurde die Partie wieder angepfiffen erzielte Damian Eller das 3:0. Nach einem schönen Pass umlief er den Torhüter und schob ins leere Tor zur Vorentscheidung ein. Erstfeld liess im Anschluss keine Zweifel mehr aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz geht. In der 58. Minute erhöhte Janik Gisler mit einem satten Schuss auf 4:0 und etwas mehr als 10 Minuten später erhöhte der eingewechselte Rafael Aschwanden gar auf 5:0. Kurze Zeit später verpasste Tobias Gnos seinen ersten Treffer für das Fanionteam. Dies holte er dann in der 86. Minute nach. Ein schöner Pass von Michael Planzer brachte ihn in eine super Abschlussposition, aus welcher er zum 6:0 Endstand einnetzte.

Verdient, auch in dieser Höhe
Der Sieg des Heimteams war auch in dieser Höhe verdient. Auf dem rutschigen und schwer bespielbaren Terrain agierten die Erstfelder geschickter und spielten sich oft über die Seiten durch. Trotzdem darf der Sieg nicht überbewertet werden. Kam doch vor allem in der zweiten Halbzeit kam mehr Widerstand von den Gegnern. Bereits am Mittwoch steht für das Team von Cédric Progin und Oskar Rickli das nächste Spiel auf dem Programm. Im Muotathal treten die Erstfelder im Nachtragsspiel gegen die zweite Mannschaft an und können mit einem Sieg zur Tabellenspitze aufschliessen.

Telegramm: Patrik Traxel, Nando Lussmann, Fabian Gerig (65. Michael Traxel), Michael Arnold, Tobias Walker; Christopher Zurfluh (67. Rafael Aschwanden), Michael Planzer , Joachim Gisler, Bernhard Loretz (68. Lars Gisler); Damian Eller (75. David Epp), Janick Gisler (60. Tobias Gnos)

Matchbericht ESC I : FC Hünenberg

Am Sonntag 27.8. startete die 1. Mannschaft des ESC- Erstfeld zur Qualifikationsrunde. Das Heimteam konnte die Partie trotz fulminantem Start nicht für sich entscheiden und musste am Ende gar mit dem 3:3 zufrieden sein.

Fabian Gerig

Bestraft wurden an diesem Sonntag alle Fans, die sich verspäteten. Die Erstfelder durften anspielen und starteten sogleich ihren ersten Angriff, welchen die Hünenberger abwehren konnten und zum Einwurf klärten. Bernhard Loretz warf den Ball in den 16ner, wo Damian Eller goldrichtig stand und zum 1:0 einschob. Nur 2 Minuten später zog eben dieser alleine auf den Gästetorhüter los, verpasste aber den erneuten Vollerfolg. Weitere 2 Zeigerumdrehungen später lancierte Fabian Gerig Christopher Zurfluh auf der linken Seite. Dieser flankte wunderschön auf den zweiten Pfosten wo Bernhard Loretz den Ball im rückwärtslaufen mit dem Kopf zurück vors Tor brachte und Joachim Gisler zum 2:0 einnetzte. Im offensiven Starthoch der Einheimischen ging die Defensive ein wenig vergessen und so währte der 2 Tore Vorsprung nur kurz. Bereits eine Minute später konnten die Gäste nach einem schönen Angriff über links zum 2:1 einköpfen.

In der Folge kamen die Erstfelder durch Janick Gisler, Damian Eller und Bernhard Loretz zu weiteren sehenswerten Chancen. Das Fanionteam belohnte sich schlussendlich in der 23. Minute mit dem nächsten Torerfolg. Nach einer gut getimten Flanke von Michael Planzer stand wiederum Damian Eller am richtigen Ort und köpfte zum 3:1 ein. In der Folge konzentrierte sich die Platzherren auf die Defensive und liessen kaum Chancen zu. Einzig durch Distanzschüsse vermochten die Gäste für Gefahr zu sorgen. Ebenso in der 36. Minute. Die Zuordnung stimmte nicht und so kam der defensive Mittelfeldspieler der Gäste aus gut 25 Meter ungehindert zum Schuss, welcher unten links zum 3:2 einschlug.

Luft draussen? In der zweiten Halbzeit konnte das Team von Cédric Progin und Oskar Rickli das Spielgeschehen nicht mehr an sich reissen. Die wacklige Abwehr der Gäste wurde nur noch selten getestet. Das Spiel wurde zusehends ruppiger. Auch, weil der Unparteiische vieles laufen liess und kaum mal ein Foul pfiff. Die Gäste gewannen dadurch Oberhand und setzten sich in vielen Zweikämpfen durch. In der 70. Minute die Quittung dafür. Nach einem unnötigen Eckball kam der Hünenberger zum Kopfball. Den ersten Versuch konnte der gut reagierende Markus Bürgler noch abwehren, aber auch auf den Abpraller reagierten die Gäste schneller und drückten den Ball über die Linie.

Auf Messers schneide Die Erstfelder bäumten sich nochmals auf. In der Schlussviertelstunde hatten beide Teams die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. In der 78. Minute verpasste Fabian Gerig das Tor nach einem Eckball von Michael Planzer nur knapp. 10 Minuten später vermochten die Gäste aus guter Freistossposition ebenso wenig zu reüssieren, wie Michael Traxel in der Nachspielzeit. Nach einer Hereingabe drosch er den Ball aus 20 Metern direkt aufs Tor, welcher leider nur an die Latte prallte.

2 verschenkte Punkte Übers ganze Spiel gesehen sind es für die Erstfelder wohl zwei verschenkte Punkte. Aus der krassen Überlegenheit zu Spielbeginn hätte mehr herausschauen müssen. Zudem fehlte in der zweiten Halbzeit die nötige Zweikampfhärte. Nächsten Samstag um 18.00 Uhr steht für den ESC auswärts bei der zweiten Mannschaft des FC Muotathals das zweite Meisterschaftsspiel auf dem Programm.

Telegramm: Markus Bürgler, Nando Lussmann (Tobias Walker), Fabian Gerig, Michael Arnold, David Epp; Christopher Zurfluh (60. Rafael Aschwanden), Michael Planzer , Joachim Gisler, Bernhard Loretz (60. Lars Gisler); Damian Eller, Janick Gisler (65. Michael Traxel)

Matchbericht Cupspiel ESC I : FC Entlebuch

Out in der 1. Runde
Die erste Mannschaft des ESC Erstfeld konnte ihre guten Leistungen aus der Vorbereitung nicht in den ersten Ernstkampf umsetzten und verlor zu Hause gegen den FC Entlebuch mit 0:4. Nach vorne lief beim Heimteam nur wenig und dem Gegner schenkte man die Tore mit individuellen Fehlern.

Die Gäste aus Entlebuch starteten besser in die Partie und die Erstfelder gewannen kaum Zweikämpfe. In der 24. Minute leitete Fabian Gerig die Niederlage ein. Nach einem katastrophalen Rückpass auf Markus Bürgler lief der Stürmer dazwischen und umspielte den Torwart zum 0:1. Es dauerte 34 Minuten bis Erstfeld zum ersten richtigen Abschluss kam, jedoch erfolglos blieb. Die letzten Aktionen vor der Pause gehörten wieder dem 3. Ligisten. Zwei Mal konnten sie im 16ner nicht reüssieren.

Kurzes Aufbäumen
Erstfeld kam entschlossener aus der Garderobe und störte den Gegner nun hoch in ihrer Platzhälfte beim Spielaufbau. So konnte das Heimteam einige Male den Ball in der Nähe des gegnerischen Tores erobern. Nach der Balleroberung ging dann aber meist nicht mehr viel und so schauten doch keine guten Chancen heraus. In der 65 Minute dann die erste grosse Chance durch Damian Eller. Nach einer Flanke setzte er zum Seitfallzieher an und prüfte den gegnerischen Schlussmann. Kurz darauf die Vorentscheidung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielten die Gäste den Konter sauber zu Ende und schoben zum 0:2 ein. Die Erstfelder warfen nun alles nach vorne, wurden dafür aber nicht belohnt. In der 83. Minute konnte Markus Bürgler noch mit einer Parade retten. Nur 2 Minuten später war dann aber auch er machtlos. Zwei weitere Minuten später kam es zum Déja vu. Das 0:4 war eine Kopie des 0:1.

Ausblick
Am kommenden Donnerstag absolviert das Team von Cedric Progin und Oskar Rickli sein letztes Testspiel. Um 20.00 Uhr spielen die Erstfelder zu Hause gegen die 2. Mannschaft des FC Schattdorf. Am Sonntag 27. August startet der ESC zu Hause um 17.00 Uhr in die Meisterschaft gegen den FC Hünenberg.

Telegramm: Markus Bürgler, Nando Lussmann, Fabian Gerig, Michael Arnold (80. Lukas Gerig), David Epp; Christopher Zurfluh (58. Rafael Aschwanden), Lars Gisler (58. Michael Traxel) , Joachim Gisler, Bernhard Loretz (75. Tobias Gnos); Damian Eller, Janick Gisler

Saisonvorschau ESC I

Am Samstagabend um 20.00 Uhr kommt es auf der heimischen Pfaffenmatte zum ersten Ernstkampf der neuen Saison. Dank guter Vorbereitung blickt das Team von Cédric Progin und Oskar Rickli durchaus positiv dem Cup-Match entgegen.

Fabian Gerig

Vorbereitung
Auf eine intensive Vorbereitung folgten die Gotthardcupspiele in Ibach. Gegen die beiden Drittligisten Ibach 2 und Muotathal resultierten ein 2:2 und ein 0:2. Die Erstfelder  vermochten vor allem im ersten Spiel mit einigen schönen Spielzügen zu überzeugen. Am Samstag konnte gegen den letztjährigen Aufsteiger Küssnacht 2 gar ein Drittligist geschlagen werden. Dank 2 Toren von Michael Planzer, welcher bereits am Freitag doppelt traf und einem Penalty von Joachim Gisler, setzte sich der ESC mit 3:2 durch. Das Wochenende später gastierten die Urner beim Absteiger aus der 3. Liga, Goldau 2. In einem zähen Spiel auf dem Kunstrasen trennten sich die beiden Teams am Ende 1:1 unentschieden. Am letzten Samstag duellierten sich die Erstfelder erneut mit der 2. Mannschaft des FC Ibach. Eine starke erste Halbzeit reichte nicht aus. In der zweiten Halbzeit sah man sich vor allem mit Defensivarbeit beschäftigt. Die Mannschaft konnte sich auch bei Robin Baumann bedanken, der bei seinem erst zweiten Einsatz eine tolle Leistung zeigte, dass die Partie zum Ende nur mit 2:1 verloren ging. Nach vorne lief in dieser Phase nicht mehr all zu viel.

Highlight: Schattdorf 1
Dem Staff gelang es mit dem 2. Ligisten aus Schattdorf einen sehr attraktiven Gegner für das letzte Testspiel vor dem Cupmatch zu gewinnen. In Folge schlechter Witterung fand das Spiel vom Dienstag auf dem Kunstrasen statt. Die Erstfelder waren natürlich hochmotiviert für diese Partie und waren sich bereits im vornherein bewusst, dass aus diesem Spiel viel gelernt werden kann. Dass die 1. Mannschaft des ESC aber zu Beginn gleich so gut mithalten kann, hätten wohl nur die wenigsten gedacht. Mit einer defensiven Aufstellung schaffte man es hinten kompakt zu stehen und praktisch keine Chancen zuzulassen. Durch einen schönen Angriff über Bernhard Loretz befand sich gar Damian Eller plötzlich alleine vor dem Gästetor und hätte zum 0:1 einschieben können. Mit einer sehr disziplinierten Leistung endete die erste Halbzeit torlos 0:0. In der zweiten Halbzeit schwanden dann die Kräfte ein wenig und die Erstfelder zollten dem hohen Aufwand Tribut. Auch vermochten sich die Schattdorfer nun öfter im 1 gegen 1 und durch stetiges Wechseln der Positionen besser durchzusetzen. Dies führte dazu, dass die Schattdorfer doch noch zu vier verdienten Tore kamen. Der ESC konnte kaum noch Offensivaktionen starten und wenn dann doch, wurden diese nicht konsequent zu Ende gespielt.

Cup- Match
Im Grossen und Ganzen kann das Fanionteam mit der Vorbereitung sicherlich zufrieden sein. Gegen mehrheitlich oberklassige Gegner konnten einige positive Resultate geholt werden und immer wieder zeigte man tolle Ansätze im Kombinationsspiel. Am Samstag um 20.00 gastiert nun der FC Entlebuch in Erstfeld. Das Team aus der dritten Liga hatte mit 3 Testspielsiegen ebenfalls eine gute Vorbereitung und gilt natürlich als Favorit. Gelingt es den Erstfelder aber den Heimvorteil auszunützen und die guten Abschnitte der Trainingsspiele zu einem ganzen Match zusammenzufügen, könnte gegen den letztjährigen Drittplatzierten der Gruppe 3 durchaus etwas drin liegen.

Trainingslager 2017 ESC I

Am Güdeldienstagabend reiste die erste Mannschaft des ESC Erstfeld an den Gardasee in  Italien und verbrachte dort ein intensives Trainingslager. Mit sechs Trainingseinheiten, täglichem Footing und einem erfolgreichem Trainingsspiel konnten die Tage bis Sonntag optimal genutzt werden.

Frederic Euler

Auch unter dem neuen Trainergespann Progin und Rickli durften  die Erstfelder ein Trainingslager antreten. Nach einer spannenden Wintervorbereitung reisten 19 Spieler am Dienstagabend 28.2. in das Trainingslager nach Garda am Gardasee. Die Mannschaft, welche sich aus drei Torhütern und 16 Feldspielern zusammensetzte, konnte es kaum erwarten die Bälle wieder über den Platz zu spielen.
Am Mittwoch fand nach dem morgendlichen Footing an den See, unter hervorragenden äusseren Bedingungen, das erste Training auf dem Kunstrasen statt. Bereits an Nachmittag fand das zweite Training statt und erste Rötungen prägten die Nasen der Spieler.  Auch am Donnerstag strahlte die Sonne mit voller Kraft. Nach dem morgendlichen Training auf dem Kunstrasen folgte am Nachmittag das erste Rasentraining nach der Winterpause. Dies war für die schon etwas schweren Beine eine Motivationsspritze. Auch am Freitag strahlte die Sonne beim Footing über dem Gardasee. Während dem Training, wiederum auf dem Rasen, schlug das Wetter etwas um und der Himmel liess einige Tropfen fallen.  Am Nachmittag gönnte sich die Mannschaft eine Trainingspause und vergnügte sich im Wellness und Spacenter, welches sich gegenüber der Hotelanlage befand.  Trotz leichtem Regen  durfte auch am Samstag wiederum auf dem Rasenplatz trainiert werden. Nach 6 Einheiten musste nur Adrian Kempf fürs abschliessende Trainingsspiel Forfait erklären. Alle anderen Spieler konnten, auch dank gütiger Mithilfe von Masseur Bernhard Zopp, am Spiel teilnehmen.
Die Platzverhältnisse in Albisano waren alles andere als optimal um Fussball zu spielen. Trotzdem versuchte der ESC das Gelernte umzusetzen und zeigte gegen den Kontrahenten aus der Schweiz eine ansprechende Leistung. Alle Spieler konnten eine Halbzeit spielen und versuchten ihr Bestes. Nach der ersten Halbzeit stand es 1 zu 1. Die Erstfelder versuchten das Spiel zu gestalten und drückten auf das Tempo. In der Schlussphase der Partie konnten die Urner das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden und gewannen 5:2. Auch nachdem Spiel waren alle Spieler verletzungsfrei. Mit Noël Gisler und Binyam Ogbamicael zeigten 2 Spieler ein erfolgreiches Debüt in der ersten Mannschaft, wobei Binyam dieses mit einem Tor krönte. Zudem organisierte Trainer Progin eine Überraschung und liess die Freundinnen einiger Spieler für den letzten Lagerabend anreisen.
Die Abende im Trainingslager wurden mit diversen Gesellschaftsspielen, Taktikschulungen und geselligen Runden verbracht. Neben dem guten Essen und solide ausgestatteten Zimmern genoss die Mannschaft aus Erstfeld vor allem das Beisammensein.
Das Trainingslager war für das junge Team eine hervorragende Vorbereitung für die anstehende Meisterschaftsrunde. Die Trainer haben intensive und lehrreiche Trainingseinheiten geschaffen und die Infrastruktur wurde optimal genutzt. Auch dem Masseur Bernhard Zopp gebührt grosses Lob  - alle Spieler konnten die Heimreise gesund antreten.

Bericht vom Trainingslager 2016 ESC I

Die 1. Mannschaft ist vom Trainingslager zurück. Hier ein kleiner Bericht der vergangenen Tage.

1. Mannschaft Saison 15/16

Hintere Reihe v.l.n.r.: Zopp Bernhard (Masseur), Püntener Marco, Walker Simon, Traxel Michael, Loretz Pirmin, Planzer Michael, Gerig Fabian, Baumann Pirmin, Schuler Kevin, Euler Frederic, Gisler Joachim, Traxel Patrick, Zurfluh Christopher, Kieliger Tobias (Trainer), Epp Hermann (Sponsor Zurich Versicherung)
Vordere Reihe v.l.n.r.: Eller Damian, Loretz Ramon, Loretz Bernhard, Wyrsch Patrik, Indergand Daniel, Herger Markus, Bürgler Markus, Aschwanden Raphael, Kempf Adrian, Schuler Mark, Epp David
Auf dem Bild fehlen: Indergand Pascal (Coach), Gerig Lukas, Gisler Janick

Bilder vom Aufstieg ESC I

Hier endlich noch ein paar Impressionen des Matches in Alpnach! Sorry dass es etwas länger gedauert hat, aber die Erinnerungen sind ja auch jetzt noch schön anzuschauen und als kleine Motivationsspritze fürs Sommertraining auch nicht zu verachten! Ich wünsche allen ESC Mitgliedern schöne Sommerferien und bin dann mal weg...!

Trainingslager 2015

Seit Mitte Januar befindet sich die erste Mannschaft des ESC Erstfeld in der Vorbereitung für die kommende Aufstiegsrunde. Während bis anhin in der Halle und mit Lauftrainings die Grundkondition erarbeitet wurde, konnte das Team von Tobias Kieliger und Sandro Arnold im Trainingslager in der Nähe von Mailand die ersten Einheiten auf dem Fussballplatz geniessen. Am Dienstagabend dem 3. März verlud das Fanionteam des ESC Erstfeld das Trainingsmaterial und machte sich auf den Weg nach Granozzo con Monticello in der Nähe von Novaro. Nach Ankunft konnten die 22 Teammitglieder inklusive Trainer und Masseur das erste Abendessen einnehmen. Im Vier - Sternehotel genoss man die ganze Woche ausgezeichnetes Essen und eine grosse Variation an Pasta Gerichten. Nach einem kurzen Footing und einem ausgiebigen Morgenessen stand am Mittwoch um 10.30 Uhr das erste Training auf dem Programm. Auf den Anlagen des Fussballclubs aus der Serie C fand das Team hervorragende Bedingungen vor. An den Nachmittagen musste jeweils auf Aussenplätze ausgewichen werden, welche ziemlich holperig waren. Nichts desto trotz konnte in 7 Trainingseinheiten ausgiebig an Technik, Taktik und Standards gefeilt werden. Zudem stand am Donnerstagabend ein Trainingsspiel auf dem Programm. Gegen ein einheimisches Team, welches vor Spielbeginn Reis und Gorgonzola als Geschenk überreichte, konnte die erste Mannschaft mit 2:0 gewinnen. Obwohl die Spieler bereits 5 Trainings in den Beinen hatten, waren sie den Gegnern läuferisch und spielerisch überlegen. Neben den zahlreichen Einheiten durfte auch die Erholung nicht zu kurz kommen. Im Wellnessbereich und beim Masseur Bernhard Zopp konnten die Müden Beine wieder gelockert werden. Die Zeit im Trainingslager wurde zudem zur Videoanalyse des Trainingsspiels genutzt. Einige wichtige Beobachtungen konnten dabei gemacht werden, welche in den kommenden Wochen noch korrigiert werden müssen. Auch das gute Wetter trug seinen Teil zum gelungen Trainingslager bei. Nach einem kalten und windigen Donnerstag zeigte sich das Wetter die restlichen Tage von ihrer freundlichen Seite. Nach drei weiteren Trainings war am Samstagnachmittag noch ein Ausflug in den Outlet auf dem Programm, wo vor allem die junge Garde auf Schnäppchenjagd ging. Am Sonntagmorgen hiess es wieder zusammenpacken und in die Autos verladen. Nach 5 tollen Tagen nahm die Mannschaft müde und zufrieden den 2.5 Stündigen Heimweg in Angriff. Im 22 köpfigen Team herrschte eine tolle Stimmung. Auf und neben dem Platz wurde einiges miteinander unternommen und die Zeit intensiv genutzt.

Herzlichen Dank an dieser Stelle dem neuen Sponsor Zurich Versicherung, Hermann Epp, Generalagentur Altdorf!

Bevor es am 28. März um 18.00 Uhr auf der Pfaffenmatt mit dem ersten Meisterschaftsspiel losgeht bleiben der ersten Mannschaft noch 2 Wochen, in welchen zwei weitere Trainingsspiele auf dem Programm stehen.

1. Mannschaft Saison 14/15

Stehend v.l.: Bernhard Zopp (Masseur), Kevin Schuler, Markus Herger, Fabian Gerig, Pirmin Loretz, Damian Eller, Lukas Gerig, Michael Planzer, Frederic Euler, Rafael Aschwanden, Stefan Zgraggen, Sandro Arnold (Coach), Tobias Kieliger (Trainer)
Sitzend v.l.: Patrik Wyrsch, Christopher Zurfluh, Janick Gisler, Pirmin Baumann, Markus Bürgler, David Epp, Adrian Kempf, Pascal Indergand, Mark Schuler
Auf dem Bild fehlen: Daniel Indergand, Patrick Traxel, Marco Püntener, Simon Walker