Matchbericht ESC I : SC Goldau

Klarer Sieg für den ESC Erstfeld zum Saisonschluss

Im letzten Heimspiel gewinnt die 1. Mannschaft gegen den SC Goldau klar mit 5:2
Obwohl es im Spiel eigentlich um nichts mehr ging, ausser darum nicht zu viele Strafpunkte zu holen, zeigte sich der ESC Erstfeld höchst konzentriert und noch einmal von seiner besten Seite. Bei den Gästen fehlten scheinbar einige Stammkräfte, jedoch konnte auch der ESC nicht ganz aus dem Vollen schöpfen. Mann des Spiels war Captain Joachim Gisler mit 4 Toren.

Fabian Gerig

Erst zum zweiten Mal spielte die 1. Mannschaft ein Meisterschaftsspiel auf dem neuen Kunstrasen. Es war aber von Beginn an zu sehen, dass sich die Spieler nach unzähligen Trainings mittlerweile darauf sehr wohl fühlen. Durch einige schöne Kombinationen kamen die Urner bereits in der Startviertelstunde zu guten Torchancen. Der Reihe nach verpassten aber Joachim Gisler, Damian Eller und Michael Traxel den Führungstreffer. Dies holte Joachim Gisler in der 21. Minute nach. Nach einem von vielen schönen Angriffen über die linke Seite und Fréderic Euler, flankt dieser zur Mitte, wo Joachim Gisler mit der Hacke zum 1:0 ablenkte. Nur kurz darauf konnte sich dieser im 1-1 gegen den Torhüter nicht entscheiden, ob er schiessen oder zur Mitte passen sollte, worauf hin der Torwart ihm den Ball abluchste. Bereits in der 26. Minute war dann aber Joachim Gisler wieder gedankenschnell und erlief sich einen zu kurzen Rückpass und spitzelte diesen am Schlussmann vorbei ins Tor. Eine weitere schöne Kombination über Bernhard Loretz führte etwas später zur nächsten Chance von Damian Eller. Dieser Abschluss war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Umso erfreulicher die Aktion in der 40. Minute. Aussenverteidiger David Epp schaltet sich bei einem langen Ball gut in den Angriff mit ein und erzielte mit seinem ersten Treffer fürs Fanionteam das 3:0. Bis hierhin dominierte das Heimteam den Gegner nach Belieben. Einzig einige lange Bälle musste die Verteidigung klären. Ebenfalls ein langer Ball führte kurz nach dem 3:0 und einer Unkonzentriertheit zum 3:1, als ein Stürmer alleine aufs Tor von Patrick Traxel loszog.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Erstfelder ihre schwächste Phase und die Goldauer kamen zu einer weiteren Chance, welche Traxel aber zu Nichte machte. Es sollte für lange Zeit der letzte Schuss auf sein Tor sein. In der 56. Minute erzielte Joachim Gisler mit einem schönen Schuss aus rund 20 Metern seinen 3. Treffer und damit die Vorentscheidung. In der Folge liess das Team von Cédric Progin und Andreas Walker Ball und Gegner laufen. Bereits in der 63. Minute folgte der nächste Treffer. Nach einem sehenswerten Angriff schoss Rafael Aschwanden an den Pfosten, von dort prallte der Ball zur Mitte an die Beine von Joachim Gisler und zum 5:1 ins Tor. In der Folge wechselte Erstfeld durch und die eingewechselten Spieler fügten sich natlos ins Kombinationsspiel des Heimteams ein. Die Gegenwehr der Gegner war aber verständlicherweise auch etwas gebrochen. Ebenfalls eingewechselt wurde der junge Gian-Luca Tresch, welcher zu seinem Debut in der 1. Mannschaft kam und durch einige schöne Pässe aus dem Mittelfeld aufzufallen wusste. Erstfeld liess einige gute Aktionen ungenutzt und kam zu keinem weiteren Treffer mehr. Unter anderem verpasste der eingewechselte Tobias Gnos mit einem Schlenzer den nächsten Treffer nur knapp. Fürs letzte Highlight sorgten die Gäste. Nach 86 Minuten erzielte Horat mit einem satten Schuss ins Lattenkreuz seinen zweiten Treffer und sorgte damit für den Schlusspunkt.

Winterpause
Die 1. Mannschaft konnte so also im letzten Spiel der Vorrunde und ebenfalls im letzten Spiel mit dem alten Clubhaus noch einen Konkurrenten aus der oberen Tabellenhälfte besiegen und sich damit den 4. Platz sichern. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals allen, die uns im alten Clubhaus über all die Jahre unterstützt haben. Bedanken möchten wir uns auch bei den treuen Zuschauern, dem Platzwartteam und unserem Hauptsponsor Zürich Versicherungen.

Telegramm; Bürgler Markus; David Schuler (56’ Fabio Tresch), Michael Arnold, Fabian Gerig, David Epp (66’ Christopher Zurfluh); Bernhard Loretz (71’ Rafael Aschwanden), Michael Traxel (76. Gian Luca Tresch), Matthäus Baumann (65. Tobias Gnos), Fréderic Euler; Joachim Gisler, Damian Eller (45’ Rafael Aschwanden)