Matchberichte

Aufstiegsrunde
2
2
Austragungsort: Stans

Erstfeld steigt in die 3. Liga auf

Dank einem 2:2 in Stans steigen die Erstfelder nach 3 Jahren wieder in die dritte Liga auf. Die über 100 mitgereisten Fans sorgten in einem nervenaufreibenden Spiel für eine tolle Stimmung und trieben den ESC nach vorne. Das war bitter nötig, da die Urner zwei Mal einen Rückstand wettmachen mussten, um den nötigen Punkt für den Aufstieg zu sichern. Dies vor allem auch, weil sie es verpassten, in der ersten Hälfte den Sack zuzumachen.

Fabian Gerig

Gleich zu Beginn wurden die Erstfelder kalt geduscht. Was ihnen bei den heissen Temperaturen gut zu tun schien. In der 3. Minute wurde das Fanionteam durch einen schönen Angriff der Stanser ausgespielt und der Stürmer konnte ungehindert zum 1:0 einschieben. Die Gäste fanden dann besser ins Spiel. Nach einem Angriff über links kam Rafael Aschwanden zum Abschluss, der Abpraller vom Torhüter sprang Lukas Gerig vor die Füsse, hoch aus der Luft nahm er den Ball mit dem Fuss, brach diesen aber nicht mehr aufs Tor. In der 22. Minute versuchte sich Gian Luca Tresch mit einem Weitschuss, konnte jedoch auch nicht reüssieren. Besser machte es Frederic Euler circa 5 Minuten später. Nach einer Ecke sprang der Abpraller zu ihm, er nahm den ganzen Mut zusammen, nahm den Ball volley aus der Luft und drosch ihn unhaltbar ins lange Eck. Die Erstfelder waren nun definitiv im Spiel angekommen und kamen zu weiteren hochkarätigen Chancen, um den Match in gewünschte Bahnen zu lenken. Doch Rafael Aschwanden, sowie auch Damian Eller mit einem Lob verpassten den 2. Treffer.

Markus Bürgler hält Erstfeld im Spiel
Auch in die 2. Halbzeit starteten die Stanser besser. Wiederum nach 3 Minuten gingen sie zum 2. Mal in Führung. Nach einem weiten Ball zog der Stürmer direkt aus 30 Metern ab und traf wunderschön unter die Latte. Die Erstfelder schienen nun wie gelähmt und konnten nicht reagieren. Im Gegenteil, es brauchte in der 53. Minute einen glänzend reagierenden Markus Bürgler, der im 1-1 gegen den Stürmer die Ruhe bewahrte und abwehren konnte, um nicht noch höher in Rückstand zu geraten.

Lucky Punch
Einige Auswechslungen und fast 20 Minuten später konnten die Urner nochmals etwas Druck aufbauen. Die eingewechselten Fabio Tresch mit einem Linksschuss und Silvan Baumann mit einem Fallrückzieher vermochten aber nicht auszugleichen. In der 82. Minute die Erlösung für alle mitgereisten Fans, welche die Erstfelder weiter lauthals unterstützten und das ganze Team. Frederic Euler schlenzte einen Freistoss fast von der Mittellinie gekonnt in den Strafraum, wo sich Fabian Gerig gegen den Verteidiger etwas Freiraum verschaffen konnte und für einmal mit dem Fuss erfolgreich war. Grenzenloser Jubel brach es, welcher für die nächsten Minuten nicht verstummte. Stans versuchte nochmals alles und die Erstfelder waren zu Defensivarbeit verdonnert, welche sie solidarisch und mit den letzten Kraftreserven erledigten. Als schon alle das Gefühl hatten, der Schiedsrichter wolle gar nicht mehr abpfeifen, war nach 95 Minuten endlich Schluss und der Wiederaufstieg in die 3. Liga besiegelt.

Was die Erstfelder schon die ganze Saison auszeichnete, brachte auch in diesem Spiel den Erfolg. Trotz Rückschlägen hat sich das Team von Progin und Walker immer wieder zurückgekämpft und nie aufgegeben. Dies ist sicherlich auch dem tollen Teamgeist zu verdanken. An dieser Stelle aber auch nochmals ein herzliches Dankeschön allen mitgereisten Fans, welche für unglaubliche Stimmung sorgten und das Spiel zu einem unvergesslichen Erlebnis machten. Bedanken möchte sich das Team aber auch beim Trainerteam, Masseur Bernhard Zopp, welcher die ganze Saison dafür sorgte, dass das Team mehrheitlich aus dem Vollen schöpfen konnte, dem Clubhausteam und allen, die sie in irgendeiner Weise unterstützt haben. Zum Schluss ein grosses Dankeschön dem Sponsor, welcher für die tollen Aufsteigershirts besorgt war.


01.06.2019

Aufstiegsrunde
2
2
Austragungsort: Stans
Aufstellung Heimteam: Markus Bürgler; David Epp, Matthäus Baumann (84’ Rafael Aschwanden), Fabian Gerig, Frederic Euler; David Schuler (58’ Fabio Tresch), Michael Traxel (66’ Michael Arnold), Gian Luca Tresch, Damian Eller; Rafael Aschwanden (68’ Janick Gisler), Lukas Gerig (56’ Silvan Baumann)