Matchberichte

Wichtiger Auswärtssieg

Erstfeld war sich der schwierigen Aufgabe in Ibach bewusst und griff von Anfang an konsequent an. Das Spiel lebte durch viele harte Zweikämpfe von Ibach und daraus resultierenden stehenden Bällen. Leider konnte in der ersten Halbzeit die verdiente Führung nicht erzielt werden und so blieb das Spiel bis zum Schlusspfiff spannend. Schlussendlich ging man jedoch als verdienter Sieger mit 1:2 vom Platz.

 

Es wurde gleich mit dem Anspiel klar, welche Mannschaft an diesem Sonntag das Zepter in die Hand nehmen wollte. Die Urner hatten das Spiel von der ersten Sekunde an unter Kontrolle und die Muothadörfler wussten sich, wie schlussendlich über das ganze Spiel verteilt, vielfach nur mit Fouls zu helfen. Dies führte bereits in den ersten 10 Minuten zu diversen Freistössen. So hätte es aus diesen wie auch diversen Eckbällen bereits früh eine Führung geben können, leider war das Abschlussglück in der Anfangsphase noch nicht vorhanden. Es lief bereits die 22. Minute als eine Aktion aus dem Spiel heraus als gefährlichster Moment des jungen Spiels verzeichnet werden konnte. Michael Baumann mit einem guten weiten Ball auf seinen Bruder Pirmin, welcher links aussen im Strafraum vor dem Torhüter an den Ball kam, er umspielte diesen und einen Verteidiger, sein Abschluss verfehlte dann jedoch das verwaiste Tor. Wie aus dem Nichts schepperte es 3 Minuten später am Gebälk der Gäste. Nach einem schönen Seitenwechsel, schloss der Stürmer schnell ab, sein Schuss traf jedoch nur die Latte, viel Glück in dieser Situation für die Urner, eine Führung wäre jedoch total entgegen dem Spielverlauf gewesen. Bis zur Pause konnten sich die Gastgeber dann noch bei ein bis zwei Aktionen beim Schiedsrichter bedanken, welcher mit den verschiedenen Kartons sehr sorgsam umging. So zum Beispiel in einem Laufduell von Pirmin Baumann und Cyrill Bürgi, der hohe Ball in die Spitze wurde vom Verteidiger mit der Hand aus der Luft weggeschlagen, der Schiedsrichter taxierte dies jedoch nicht als Vereitelung einer echten Torchance und zeigte lediglich gelb. Der Unmut bei der Bank und den mitgereisten Fans bis zu diesem Zeitpunkt mehr als verständlich.  

 

Gleiches Bild in Halbzeit zwei

Auch nach Anpfiff der zweiten Halbzeit waren es die Erstfelder welche das Spieldiktat übernahmen. Die teilweise überharte Gangart der Einheimischen liess jedoch einen richtigen Spielfluss leider nicht aufkommen. Die Strafpunktetabelle zeigt auf, warum auch in diesem Spiel beinahe jeder Angriff durch ein Foul unterbunden wurde. Die Chance von Silvan Baumann welcher von Pirmin lanciert wurde war bis zur 63. Minute die einzig nennenswerte Aktion. In eben dieser 63. Minute erfolgte dann wiederum ein Eckball für Erstfeld. Der von Gian-Luca Tresch auf den ersten Pfosten getretene Ball, wurde dort mit dem Kopf verlängert und kam knapp hinter dem zweiten zu Pirmin Baumann. Dieser nahm den Ball an, liess einen Verteidiger aussteigen und schloss zum hoch verdienten 0:1 ab. Nun hoffte man, dass dieses Tor eine gewisse Beruhigung brachte. Drei Minuten später war es wieder dieser unermüdliche Pirmin Baumann, welcher die Verteidigung überlief, leider wollte er in dieser Situation dann noch seinen Bruder Silvan anspielen, der Ball verfehlte aus dieser Aktion heraus jedoch das Tor. In der 70. Minute war es dann ein plötzlicher Pfiff welcher die Gäste fast in Schockstarre versetzte, der Schiedsrichter sah ein Foul im Strafraum, wiederum Strafstoss gegen Erstfeld wie bereits die letzten 4 Spiele. Dieser wurde durch Cyrill Bürgi souverän verwandelt. In dieser Phase war Ibach ein wenig aufmerksamer als Erstfeld, welche sich aber mit diesem Strafstoss wieder fingen und ihrerseits angriffen. So kam es, dass Gian-Luca Tresch im Strafraum schön angespielt, dort jedoch von einem Verteidiger wiederum nur durch Foul gestoppt werden konnte. Diesmal Strafstoss für die Gäste. Der gefoulte selbst übernahm die Verantwortung und verwandelte nicht weniger sicher als sein gegenüber kurz vorher. Der Vorsprung für Erstfeld somit wieder hergestellt. In der 82. Minute war der Ball wieder im Netz der Schwyzer, leider ahndete der Unparteiische die Aktion vor dem Tor von Jeremias Baumann als Torhüterfoul und annullierte es. In der 86. Minute war es dann soweit was man allgemein bereits in der ersten Hälfte kommen sah, ein Ibächler wurde frühzeitig unter die Dusche geschickt, nachdem er zu heftig protestiert hatte. Schlussendlich hatte Ibach dann noch den einen oder anderen Freistoss aus dem Halbfeld und Erstfeld mit einem Lattenschuss von Silvan Baumann noch etwas Pech, am Spielstand änderte dies jedoch nichts mehr.

 

Fazit

Ein intensiver, teilweise überharter Fight ging schlussendlich mit dem richtigen Sieger zu Ende. Die Gäste versuchten trotz schlechten Platzverhältnissen das Spiel von hinten heraus aufzubauen. Die meisten dieser Aktionen wurden jedoch irgendwo im Keim erstickt, nachdem spätestens im Mittelfeld ein Spieler gefoult wurde. Trotz dieser Spielweise, blieben die Gäste konzentriert und versuchten sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Dies war heute sicherlich eine sehr reife Leistung des jungen Teams und wurde zurecht mit dem Sieg belohnt. Nun wird im letzten Saisonspiel mit Zug 94 II der Drittplatzierte dieser Gruppe in Erstfeld empfangen. Dank diesem Wochenende befinden sich die Urner wieder auf dem ersten Platz und können somit als Leader in die Winterpause, wenn sie diesen Spitzenkampf für sich entscheiden. Nun heisst es sich nochmals voll zu fokussieren und das letzte Spiel in Angriff zu nehmen.


24.10.2021

Meisterschaft
1
2
Austragungsort: Sportanlage Gerbihof
Schiedsrichter: Timy Liniger
Tore: 63. Pirmin Baumann 0:1; 70. Cyrill Bürgi 1:1; 74. Gian-Luca Tresch 1:2