Matchberichte

Remis zum Fünften

Stolze 187 Zuschauer fanden sich an diesem schönen Herbstabend auf der Pfaffenmatte ein zum erstmaligen Duell ESC gegen ESC. Engelberg hat sich nach der tollen Aufstiegssaison bereits gut in der 3. Liga etabliert und das Rumpfteam von Erstfeld wusste, dass bei ihnen wiederum alles zusammenstimmen musste um die Punkte zuhause zu belassen. Schlussendlich trennten sich die beiden Teams 1:1 unentschieden und Erstfeld folglich bereits mit dem 5. Unentschieden in dieser Vorrunde.

 

Die Platzherren starteten konzentriert und gut, so waren es in der 3. Minute die beiden Jüngsten Michael Baumann auf Diogo Correia Pina, dessen Abschluss von Zumbühl jedoch gehalten wurde. Die Gäste eher auf Zurückhaltung eingestellt, überliessen den Urnern das Spiel mehrheitlich und diese wussten sich von Zeit zu Zeit durchzusetzen, jedoch ohne die grosse Torgefahr. So war es 10 Minuten später als Jeremias Baumann eine Flanke von Damian Eller knapp verpasste. Dieser Rhythmus wurde dann beibehalten, sodass es wiederum fast 10 Minuten dauerte bis zur nächsten guten Chance. Patrik Wyrsch steckt den Ball durch auf Jeremias Baumann, welcher alleine durchbricht, seinen Abschluss jedoch neben das Gehäuse setzt. Fünf Zeigerumdrehungen später ein Eckball Gian-Luca Tresch, Zumbühl fliegt unter dem Ball durch, der am zweiten Pfosten stehende Damian Eller jedoch zu überrascht, trifft den Ball nicht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde dann die erste nennenswerte Aktion der Gäste, dies nach einem stehenden Ball aus guter Position welcher jedoch komplett verzogen wurde. So war es eine Minute später wiederum der ESC aus Uri der sich im Angriff befand, der 16er jedoch von zuvielen Beinen zugestellt, der Ball zu Gian-Luca Tresch welcher aus gut 20m mit einem Schlenzer das Gehäuse hauchdünn verpasste. Vor der Pause dann Engelberg nochmals mit einem gefährlichen Abschluss nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft von Erstfeld, jedoch konnten auch sie nichts Zählbares daraus machen, sodass es mit einem 0:0 zum Pausentee ging.

 

Remiskönige

Die Erstfelder wollten es gleich nach der Pause besser machen als in der ersten Halbzeit. Das Spiel keine zwei Minuten angepfiffen, als sich Michael Baumann auf links durchsetzte und sein Pass in der Mitte Diogo Correia Pina fand, welcher den Ball humorlos und trocken einnetzte. Endlich war sie da die Führung! In der 51. aber jedoch die kalte Dusche. Erstfeld im Angriff, ein rüdes Foul an Gian-Luca Tresch, der Schiedsrichter liess weiterspielen, Erstfeld dadurch kurz unkonzentriert und unsortiert, Engelberg nutzte dies kaltblütig aus und schloss zum 1:1 ab. Warum da nicht auf Freistoss entschieden wurde, ist wohl das Geheimnis des Spielleiters, denn das Anspiel verzögerte sich durch die Behandlungspause des verletzten Spielers, welcher dann jedoch wieder weitermachen konnte. Ärgerlich, aber so gleicht sich das Glück und Pech manchmal aus, profitierte man in Goldau noch von einem klaren Abseitstor zum 0:1, ärgert man sich eine Woche später über einen solchen Gegentreffer. Nach einem kurzen Schütteln sah das Spiel dann wieder gleich aus wie in Halbzeit eins, Erstfeld mehrheitlich mit dem Ball, Engelberg mehr auf abwarten. Leider fehlte auch hier dann das nötige Spielglück, so hätte es sicherlich schon Schiedsrichter oder Spiele gegeben in denen man einen Strafstoss erhalten hätte, denn Michael Baumann wurde mehrere Male hart bedrängt und/oder angegangen im Strafraum. An gewissen Abenden gibt es Strafstösse, an gewissen lässt man weiterlaufen und an solchen wie am Samstag gibt es dann eine gelbe Karte für Schwalbe. Manchmal kommt alles zusammen in einer Runde. Leider kam man ansonsten nicht mehr zu zwingenden Chancen bis kurz vor Schluss nochmals Gian-Luca Tresch nach einem Durchbruch einen Abschluss aufs Tor brachte, dieser jedoch wiederum zu zentriert und kein Problem für Zumbühl.

 

Fazit

Für Engelberg ist es sicherlich ein positiveres Unentschieden als für Erstfeld. Sie haben zwar mehr fürs Spiel getan, die ganz brenzligen Aktionen fehlten jedoch auch dort, was aber gegen die Obwaldner nicht verwunderlich ist, denn ausser gegen Baar und Zug haben sie nur wenige Tore zugelassen. Erstfeld befindet sich nach diesem 5. Unentschieden zwar immernoch auf dem dritten Tabellenrang, dies jedoch bereits 8 Punkte hinter den beiden souverän durchmarschierenden Zuger und Stansern. Ab Rang 3 ist die Gruppe dann extrem ausgeglichen und es braucht aus den letzten beiden Spielen gegen Muotathal und Cham sicherlich noch ein paar Punkte damit man sich nicht plötzlich im Mittelfeld oder hinteren Teil der Tabelle wiederfindet. Das Team hat das aber in den eigenen Füssen, denn man hat vielfach das Gefühl, dass es nur einen kurzen Funken braucht bis es anhängt und die Chancen dann wieder genutzt und die vielen Unentschieden auch einmal zugunsten eines Sieges gewendet werden können.


15.10.2022

Meisterschaft
1
1
Austragungsort: Sportanlage Pfaffenmatt
Zuschauer: 187
Schiedsrichter: Pepaj Sebastian
Tore: 47. Diogo Correia Pina 1:0; 51. Sven Imboden 1:1
Aufstellung Heimteam: Markus Bürgler, Fabio Tresch, Tim Häfliger, Mattia Epp, David Epp, Damian Eller, Gian-Luca Tresch, Patrik Wyrsch, Jeremias Baumann, Michael Baumann, Diogo Correia Pina (Michael Planzer, Noah Torres, Frederic Euler, Samuel Baumann, Robin Baumann)
Aufstellung Gastteam: Jahn Zumbühl, Kevin Zumbühl, Sven Imboden, Pietro Parodi, Lars Imboden, Marcel Schleiss, Thomas Matter, Jonas Brimelow, Brian Sonderer, Primus Ettlin, Julian Fischer (Petar Christen, Tim Christen, Manuel Kaufmann, Mustaf Duraku, Martin Matter, Stefan Christen)
Bemerkungen: 3 gelbe Karte ESC Erstfeld, 2 gelbe Karten Engelberger SC